Gegen den neuen Eigentümer des Monsanto-Konzerns, die Bayer AG, laufen mittlerweile weltweit mehr als 11.000 Glyphosat-Klagen wegen dessen vermuteter Krebsverursachung. In Kapfenberg wird ‚Roundup‘, so der Markenname des Unkrautvernichtungsmittels, jedoch weiterhin zur Bekämpfung des giftigen ‚Großer Bärenklau‘ eingesetzt. Das bedeutet, den Teufel mit den Beelzebub auszutreiben. Es muss aber keineswegs jeder ‚Großer Bärenklau‘ an unzugänglichen Stellen bekämpft werden. Im publikumsrelevanten Bereich kann die Pflanze mit entsprechender Schutzkleidung mitsamt der Wurzel ausgegraben und vernichtet werden, zumal sein Vorkommen in Kapfenberg marginal ist. Der Schutz der Bevölkerung und der Mitarbeiter der Stadt Kapfenberg vor Krebs verursachenden Mitteln muss Vorrang haben – zumal ein europaweites Verbot nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte.

Dringlichkeitsantrag

Die Stadt Kapfenberg verzichtet im Interesse der Menschen und der Umwelt auf die Verwendung von glyphosathaltigen Unkrautvernichtungsmitteln. 

Peter Vogl

Peter Vogl

Liste Sozial gerechtes Kapfenberg

Gemeinderat der Stadt Kapfenberg seit 1995

Share This